Das Verdauungssystem

Verdauungsphänomene

Startseite LehrkräfteLehrkräfteVerdauungsphänomene

Alle Kurse

Lektionen dieses Themas

Die Organe des Verdauungstrakts
The role of the digestive system The role of the digestive system The role of the digestive system The role of the digestive system The role of the digestive system The role of the digestive system The role of the digestive system Anatomy of the digestive tract Anatomy of the digestive tract The anatomy of the digestive tract The anatomy of the digestive tract The anatomy of the digestive tract The anatomy of the digestive tract The anatomy of the digestive tract The digestive glands The digestive glands The digestive glands The digestive glands The digestive glands The digestive glands The digestive glands The abdominal brain The abdominal brain The abdominal brain The abdominal brain The abdominal brain The abdominal brain The abdominal brain
Die Verdauungsschritte
Transforming food Transforming food Transforming food Transforming food Transforming food Transforming food Transforming food Mechanical and chemical transformation Mechanical and chemical transformation Mechanical and chemical transformation Mechanical and chemical transformation Mechanical and chemical transformation Mechanical and chemical transformation Mechanical and chemical transformation Digestion: from mouth to anus From the mouth to the anus From the mouth to the anus From the mouth to the anus The mouth The mouth The mouth The mouth The mouth The mouth The mouth The oesophagus The oesophagus The oesophagus The oesophagus The oesophagus The oesophagus The oesophagus The stomach The stomach The stomach The stomach The stomach The stomach The stomach The small intestine The small intestine The small intestine The small intestine The small intestine The small intestine The small intestine The large intestine The large intestine The large intestine The large intestine The large intestine Domestiquer et transformer la nature pour produire The large intestine The large intestine Intestinal flora Intestinal flora Intestinal flora Intestinal flora Intestinal flora Intestinal flora Intestinal flora
Historische Verdauungsdarstellungen
In the 2nd century In the 2nd century In the 2nd century In the 2nd century In the 2nd century In the 2nd century In the 2nd century In the 17th century In the 17th century In the 17th century In the 17th century In the 17th century In the 17th century In the 17th century From the 18th to the 20th century From the 18th to the 20th century From the 18th to the 20th century From the 18th to the 20th century From the 18th to the 20th century From the 18th to the 20th centuries From the 18th to the 20th century Today Today Today Today Today Today Today
Verdauungsphänomene
What is a digestive event? What is a digestive event? What is a digestive event? What is a digestive event? What is a digestive event? What is a digestive event? What is a digestive event? Food going down the wrong way Food going down the wrong way Food going down the wrong way Food going down the wrong way Food going down the wrong way Food going down the wrong way Food going down the wrong way Eructation Eructation Eructation Eructation Eructation Eructation Eructation Hiccups Hiccups Hiccups Hiccups Hiccups Hiccups Hiccups Stomach ache Stomach ache Stomach ache Stomach ache Stomach ache Stomach ache Stomach ache Vomiting Vomiting Vomiting Vomiting Vomiting Vomiting Vomiting Borborygmus Borborygmus Borborygmus Borborygmus Borborygmus Borborygmus Borborygmus Intestinal wind Intestinal wind Intestinal wind Intestinal wind Intestinal wind Intestinal wind Intestinal wind Diarrhoea Diarrhoea Diarrhoea Diarrhoea Diarrhoea Diarrhoea Diarrhoea Constipation Constipation Constipation Constipation Constipation Constipation Constipation

Erbrechen ist das Abstossen eines Teils des Mageninhalts durch den Mund.

Es handelt sich um einen mechanischen Reflex, mit dem der Organismus sich vor der Aufnahme von Giftstoffen in den Körper, aber auch vor übermässiger Nahrungsaufnahme schützen kann.

Einige Ursachen:

  • Lebensmittelvergiftungen
  • Krankheiten im Verdauungstrakt (Geschwür, Magen-Darm-Grippe)
  • Reiseübelkeit, Schwindel
  • Nebenwirkungen mancher Medikamente
  • Übermässige Nahrungsaufnahme

Die Lehrpläne anschauen Lektion herunterladen

Ansehen

Erbrechen

Transkript ansehen Transkript ausblenden Transkript herunterladen

WAS IST ERBRECHEN?

Wenn wir erbrechen, entleeren wir den Magen, indem wir einen Teil seines Inhalts durch den Mund ausscheiden. Dies ist ein Abwehrmechanismus, falls wir zuvor giftige Substanzen verschluckt haben. Erbrechen kann manuell herbeigeführt werden, ist aber für gewöhnlich ein Reflex. Dieser Reflex verursacht zunächst Übelkeit oder Unwohlsein, woraufhin der Mageninhalt durch eine antiperistaltische Bewegung ausgeschieden wird.

Wie bereits erwähnt, sind Peristaltikwellen rhythmische Kontraktionen, die dabei helfen, die Nahrung durch den Verdauungstrakt zu befördern. Aber wenn wir erbrechen, bewegt sich der Mageninhalt in die entgegengesetzte Richtung, weshalb wir dies als „antiperistaltische Bewegung“ bezeichnen.

Beim Schlucken bewegt sich die Epiglottis nach unten, um die Glottis, den Eingang zum Kehlkopf, zu blockieren. Dieser ist eine kleine, blattförmige Klappe auf der Glottis, was auch den Namen Epiglottis erklärt, da „epi“ auf Griechisch „oben“ bedeutet.

Beim Erbrechen schliesst ein Reflex die Glottis, um zu verhindern, dass das Erbrochene in die Luftröhre und von da aus in die Lunge gelangt.

Erbrochenes enthält für gewöhnlich Essensreste, Galle und ganz selten auch Blut. Erbrechen ist nicht das Gleiche wie eine Würgbewegung. Letztere ist eine passive Aktion, bei der sich der Mageninhalt wieder zurück in Richtung Hals oder Mundhöhle bewegt.

WAS SIND DIE URSACHEN?

Wie Magenschmerzen kann auch Erbrechen durch verschiedene Dinge verursacht werden. Zum Beispiel durch eine Lebensmittelvergiftung. Oder durch eine Erkrankung im Verdauungstrakt wie z.B. ein Magengeschwür oder Gastroenteritis , eine Entzündung des Verdauungstrakts. Manchmal hat Erbrechen auch mit den Balancefunktionen im Ohr zu tun, wie zum Beispiel Reisekrankheit oder Schwindel. Auch die Nebenwirkungen mancher Medikamente können zum Erbrechen führen.

Share this