Das Verdauungssystem

Die Organe des Verdauungstrakts

Startseite LehrkräfteDas verdauungssystemDie Organe des VerdauungstraktsDie Anatomie des Verdauungstrakts

Die Anatomie des Verdauungstrakts

Der Verdauungstrakt beinhaltet sämtliche Organe, die an der Verdauung beteiligt sind. Er ist ein langer Schlauch mit zwei Enden: Mund und After.

Die Organe sind in folgender Reihenfolge miteinander verbunden:

  • Mund
  • Speiseröhre
  • Magen
  • Dünndarm
  • Dickdarm

Ansehen

Die Anatomie des Verdauungstrakts

Transkript ansehen Transkript ausblenden Transkript herunterladen

DER MUND

Der Verdauungstrakt umfasst sämtliche Organe, die an der Verdauung beteiligt sind. Er beginnt mit dem Mund, der manchmal als Mundhöhle bezeichnet wird.

Der Mund besteht aus drei Teilen: Zähne, Zunge und Speichel. Die Zähne haben eine harte Struktur. Die Zunge ist ein Muskel. Speichel ist die Flüssigkeit im Inneren des Mundes. Er ist eine chemische Substanz, die Enzyme enthält.

Der Verarbeitungsprozess für unsere Nahrung beginnt im Mund. Nachdem sie den Mund verlassen haben, werden Lebensmittel einen ungefähr 25 cm langen Schlauch namens Speiseröhre hinunter transportiert.

Ein Muskel am Ende des Halses öffnet und schliesst die Speiseröhre. Dieser Muskel heisst Schliessmuskel und ist dafür zuständig, Lebensmittel vorbeizulassen oder aufzuhalten.

DIE VERSCHIEDENEN SCHLIESSMUSKELN 

Der Verdauungstrakt beinhaltet verschiedene Schliessmuskeln. Es gibt zum Beispiel einen anderen Schliessmuskel am Ende der Speiseröhre, um den Eingang des Magens zu kontrollieren.

Der Magen ist ein J-förmiger Muskelbeutel, der sich ausdehnt, wenn Lebensmittel und Getränke in ihn befördert werden. Sein durchschnittliches Volumen beträgt 1,3 Liter. Aber der Magen eines tüchtigen Biertrinkers kann ein Fassungsvermögen von bis 4 Litern erreichen!

Wie Sie sich bestimmt schon gedacht haben, gibt es am Ende des Magens einen weiteren Schliessmuskel, der den Transport von Lebensmitteln in den Dünndarm steuert. Man nennt ihn Magenpförtner.

Der Dünndarm ist ein gewundener, enger Schlauch, der mehr als 5 Meter lang ist. Zur Veranschaulichung: Ganz ausgerollt würde er die Grösse einer Giraffe erreichen!

DIE ABSCHNITTE DES DARMS

Der Dünndarm lässt sich in drei Abschnitte unterteilen: Den Zwölffingerdarm, den Leerdarm und den Krummdarm.

Der Zwölffingerdarm ist der erste Abschnitt des Dünndarms, wird aber aufgrund seiner Nähe zu Leber und Bauchspeicheldrüse oft als separates Organ behandelt.

Leber und Bauchspeicheldrüse werden als zusätzliche Verdauungsdrüsen gesehen, da sie zwar eine wichtige Rolle bei unserer Verdauung spielen, aber tatsächlich nie Lebensmittel durch sie hindurch transportiert werden. Im Dünndarm gelangen die meisten Nährstoffe in dasBlut und von da aus zu den Körperzellen.

Das letzte Organ im Verdauungstrakt ist der Dickdarm. Er ist ungefähr 1 Meter lang.

Die Nährstoffe wandern zunächst durch eine andere Tasche, die zwischen Dünn- und Dickdarm liegt.

Diese Tasche nennt man Blinddarm. Er hat einen kleinen Appendix namens Wurmfortsatz. Der Appendix ist nicht an der Verdauung beteiligt, kann sich jedoch entzünden. Diese Entzündung bezeichnet man als Appendizitis oder auch Blinddarmentzündung. Der Dickdarm wird manchmal auch Kolon genannt. Wie Speiseröhre und Magen hat auch er einen Schliessmuskel am Ende. Dieser Schliessmuskel ist die meiste Zeit geschlossen, ausser wenn Stuhl durch den After ausgeschieden wird.

Der Dickdarm besteht ebenfalls aus drei Abschnitten: das aufsteigende Kolon, das quer verlaufende Kolon und das absteigende Kolon.

DIE ANORDNUNG DER ORGANE

Dieser Kurs beinhaltet ein Spiel namens TUBIX. In diesem Spiel müssen Sie die Organe des Verdauungstrakts in die richtige Reihenfolge bringen. Der Mund kommt zuerst. Nach dem Mund kommt die Speiseröhre, danach der Magen und so weiter.

Ihr könnt TUBIX auf verschiedenen Stufen spielen. In den höheren Stufen wird die Anatomie des Verdauungstrakts genauer behandelt. In manchen Fällen müssen Sie die verschiedenen Schliessmuskeln wie den inneren Speiseröhren-Ringmuskel am Ende der Speiseröhre richtig platzieren. 

In DIGESTIX zählt auch die Reihenfolge, in der ihr die Verdauungsteile platziert. Wenn Sie zum Beispiel nicht mit den Zähnen beginnen, können Sie Lebensmittel nicht zu Partikeln verarbeiten.

Die Anatomie des Verdauungstrakts ist sehr komplex, zumal wir neben den Hauptorganen auch noch die Verdauungsdrüsen berücksichtigen müssen.

Tester

Share this